Checken Sie jetzt Ihr Portfolio!

Aua! Das wird vielen von Euch wahrscheinlich wehtun. Noch sollte man nicht von einem Baissetrend sprechen – noch nicht! Noch wollen Börsianer nicht von Panik sprechen – noch nicht. Das ist jetzt aber eine wirklich schwierige Situation. Und der Dax rutschte schon heute Morgen ängstlich weiter ab.

Gerade eben krieg ich von den Sentix-Stimmungsforschern erntefrische Umfrageergebnisse, die voll genau zur Börsenlage passen: „Konjunkturindex: Abschwung gewinnt an Geschwindigkeit.“ Der Indikator für Euroland fällt um satte 7,9 Punkte auf den tiefsten Stand seit Oktober 2014. Die angekündigten Maßnahmen der Notenbanken haben also bisher nicht dazu geführt, dass die Konjunkturerwartungen drehen. Vielmehr reißen Lage und Erwartungswerte förmlich ab. In Deutschland sinkt der Gesamtindex sogar auf den tiefsten Stand seit Oktober 2009. Meine die Sentiment-Experten: „Eine Rezession in Deutschland ist vorprogrammiert.“ Auch die übrigen Weltregionen haben mit großen Abschlägen zu kämpfen. Selbst für die USA, wo die Lagewerte noch stabil bleiben, sinken die Erwartungswerte dramatisch ab. Das Trump-eltier (= meine Formulierung) hat mit seinen erneuten China-Zöllen nochmals Öl ins Feuer gegossen.


Viele von Ihnen werden sich (oder irgendwelche Berater) jetzt nervös fragen, was getan werden sollte. Vorsicht, geschätzte Anleger, wenn Sie daraufhin angeblich total sichere, konkrete Maßnahmen hören oder lesen! Denn ohne den Status quo des Anlegers ganau zu kennen, also die Ausgangslage, sind alle Ratschläge fraglich. Beispiele: Wenn es heißt, jetzt auf Gold setzen (was ja plausibel klingt), kann das doch nicht für einen Anleger gelten, dessen Portfolio schon 20 bis 30 Prozent oder mehr güldenes Metall beinhaltet. Ähnlich bei der Empfehlung, vorsichtshalber den Cash-Anteil zu erhöhen – ich kenne Leute, die haben den längst auf ca. 50 Prozent oder noch mehr hochgefahren.


Deshalb von mir hier und jetzt nur so viel: Ich würde jetzt mein Depot genau unter die Lupe nehmen und checken, ob meine Limite noch ausreichen bzw. ob unbesicherte Aktien jetzt in Verlustbereiche fallen, die ich eigentlich nicht hinnehmen will – also raus damit! Von einem Verbilligen der Aktien kann ich dagegen nur abraten. Hauptsache: Nehmen Sie sich Zeit für eine taktische Überprüfung des Portfolios nach dem Motto „Sicherheit ist jetzt wichtiger als Rendite“!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

​​​​© 2019 by Cult5D

CULT5D - Burgweg 61 - 78713 Schramberg - Büro Mainz: Postfach 1805 - 55008 Mainz - www.cult5d.de

Telefon: +49 6131 8803515 - Mobil +49 171 5237430 - cult5d@t-online.de